Allgäu Orient Rallye

Ankunft in Bulgarien

Wir haben gerade die Grenze überschritten, leider gab es diesmal kein Schild wo wir ein Foto für unser Roadbook machen hätten können. Das gibt wohl Minuspunkte. Die Karpaten waren, an der Stelle wo wir sie überfahren haben, ein Kinderspiel. Es hat sogar Spaß gemacht und war eine angenehmene Abwechslung ein bisschen kurvige Bergstraßen zu fahren. Die südwestlichen Ausläufer der Karpaten sind, meiner Wahrnehmung nach, mit dem Leithagebirge vergleichbar. Auf beiden Seiten sind weite Ebenen (wie das Marchfeld und die pannonische Tiefebene).

Heute war eher ein gemütlicher Tag, viel km haben wir nicht zurückgelegt – aber wir haben es ja nicht eilig!

Wir werden nun einen Platz suchen wo wir unsere Autos abstellen und übernachten, eventuell mit dem Team 34, den Sandmännern, gemeinsam (das sind die mit dem Mega Sound System im Rüstlöschfahrzeug !). Wir treffen immer wieder Teams auf der Strecke, die markanten Autos sind meist nicht so leicht zu übersehen. Wir werden übrigens oft darauf angesprochen dass, vor allem der Transit, viel zu Schade ist um ihn in Jordanien zu lassen. Auch bei den Ortsdurchfahrten sehen uns viele Leute hinterher (oft etwas verwundert), lächeln und winken manchmal. Das ist sehr nett, freut uns sehr.

Das mit dem Tanken ist nun leider doch nicht so einfach wie gedacht. Unsere Tankkarten werden nicht bei allen LUKOIL Tankstellen akzeptiert. Wir haben nun Listen mit den Tankstellen wo sie akzeptiert werden und planen unsere Route danach.

Ein paar Leute haben bei unseren Beiträgen schon Kommentare hinterlassen, darüber freuen wir uns sehr! Natürlich interessiert uns wer unsere Reise von Zuhause aus verfolgt und falls ihr Fragen habt oder so werde ich mich natürlich bemühen diese zu beantworten! Wir sind aber auch für gute Witze offen.

Song zum Tag gabs heute noch keinen, das hole ich hiermit nach: http://www.youtube.com/watch?v=PpD8FpGpBjE

∆O