Allgäu Orient Rallye

Tag 8: Corum

Heute war ein toller Tag! Am Morgen hat schon die Sonne geschienen und es war auch recht warm. Wir konnten zwar kein Roadbook für die nächsten zwei Tage ergattern, haben aber erfahren wo wir um 14h sein sollen.

Gleich beim Wegfahren vom Fahrerlager hab ich zwar bei dem Auto neben uns die Türe etwas beschädigt und unsere hintere Stossstange abgerissen, aber bei den Fahrzeugen sehen dass alle Beteiligten sehr gelassen.

Angekommen in Bogazkale konnten wir mal wieder etwas Mittagessen. War sehr lecker! Nun sollten wir einen Sprung im Museum vorbeischauen, wir machten nur das obligatorische Foto obwohl das Museum den Eindruck machte als wäre es sehr modern. Nun stand die Chinesen Rallye am Programm. Das bedeutet dass wir Bilder von der Strecke haben und dadurch wissen wie wir fahren müssen. Wir kamen an einer alten Festung vorbei und konnten von dort oben schon mal den Ausblick über die Gegend geniessen. Später dann teilte sich der Weg in eine Strecke für Allrad Fahrzeuge und eine für die anderen. Obwohl wir kein einziges Allrad Fahrzeug haben, entschieden wir uns für diese Strecke. Keiner wusste so genau was uns da erwarten wird, ob das gut gehen kann?

Ja, es ist gut gegangen, und hat noch dazu riesen Spaß gemacht. Gatschlacken durchqueren, enge Schotterstrassen die, teilweise recht steilen Hügel rauf und runter und das inmitten einer schönen Gegend bei super Wetter. Wie sollte es besser laufen?

Teilweise ist es recht staubig, jetzt sehen unsere Vehikel endlich wie Rallye Fahrzeuge aus. Bei einer der Gatschlacken haben wir ein Kennzeichen verloren, das bekommen wir aber angeblich nachgeliefert.

Auf manchen Abzweigungen stehen Streckenposten und oft auch Polizei und Militär, die Rallye dürfte ein riesen Ding sein in all den Orten die wir durchfahren. Ich find es toll dass wir sehen wie die Menschen hier leben, abseits von all dem Tourismus den man sonst zu Gesicht bekommt.

Gestern sind wir eigentlich direkt von Istanbul nach Ankara gefahren – wir dürfen zwar keine Autobahnen befahren, das niederrangige Strassennetz ist aber teilweise so gut ausgebaut wie bei uns viele Autobahnen, da bekommt nicht viel zu sehen. Das wird auch der Grund sein warum es gestern so unspektakulär war.

Seit wir Ankara verlassen haben, also uns weiter östlich bewegt haben, ist zu erkennen dass die Landschaft intensiver landwirtschaftlich genutzt wird. Man sieht richtige Felder und Traktoren. Durch die Chinesen Rallye kommen wir durch ganz kleine Bergdörfer wo nicht nur Kinder sondern auch viele Frauen und ältere Leute am Strassenrand sitzen, uns zuwinken und sichtlich Freude daran haben dass hier mal was los is. Die Kinder bekommen von uns und vielen anderen Teams kleine Geschenke wie Stofftiere und Naschsachen.

Unser heutiges Fahrerlager ist auf einem Rübenplatz-ähnlichen Ort in Corum. Das ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Wir sind ein Stück durch die Stadt gefahren – die Stadt wirkt sehr lebendig und nett. Samstag Abend – da ist was los (jedoch nicht stressig oder ungemütlich). Vielleicht haben wir noch etwas Zeit ein bisschen durch die Stadt zu schlendern – ich müsste sowieso noch zum Postamt.

Wir haben heut zum ersten mal unsere Dusche die wir im Auto eingebaut haben ausprobiert. Wir haben uns einen schön mittigen Platz im Fahrerlager gesucht damit alle sehen was wir tolles haben und neidisch werden.

Wir sind ja nicht die einzigen mit Feuerwehrautos, setzen aber im Gegensatz zu anderen unser Blaulicht sehr spärlich ein. Nur für Begrüßungen und ähnliche Situationen mit offiziellem Charakter ;-). Team 1 schaltet das Blaulicht nichtmal ab wenn sie an der Polizei vorbeifahren – aber es scheint niemanden zu interessieren bzw. zu stören. In AT wäre sowas nicht möglich – in Wien könnte man aber auch nie so fahren wie wir in Istanbul gefahren sind …

Song zum Tag: Bill Withers – Lovely Day

∆O

Update: Heute wird gegrillt! Bis das Essen fertig ist hab ich noch Zeit um die aktuellen Fotos auch nachzureichen. Sogar ein Duschfoto ist dabei!
Hier in Corum wurde eine Show für uns vorbereitet. In traditionellen Gewändern führte eine Musikgruppe Tänze auf, der Bürgermeister und andere Persönlichkeiten hielten Reden und dann gab’s sogar ein großes Feuerwerk. Helmut hat in der Zwischenzeit beim Mercedes Reparaturen durchgeführt – jetzt läuft wieder alles rund.

_MG_0656 _MG_0664 _MG_0670 _MG_0671 _MG_0672 _MG_0677 _MG_0681 _MG_0687 _MG_0690 _MG_0692 _MG_0695 _MG_0698 _MG_0700 _MG_0702 _MG_0706 _MG_0707 _MG_0714 _MG_0718 _MG_0721 _MG_0722 _MG_0729 _MG_0739 _MG_0746 _MG_0750 _MG_0756 _MG_0764 _MG_0765 _MG_0766 _MG_0767 _MG_0768 _MG_0770 _MG_0775 _MG_0779 _MG_0782 _MG_0785 _MG_0787 _MG_0788 _MG_0791 _MG_0794 _MG_0796 _MG_0798 _MG_0809 _MG_0815 _MG_0817 _MG_0818_MG_0820

_MG_0822

_MG_0824

_MG_0827

_MG_0829

_MG_0830

_MG_0832

_MG_0833

_MG_0839

_MG_0848

_MG_0853

_MG_0859

_MG_0860

_MG_0862

7 Responses to “Tag 8: Corum”

  1. sabine

    find es voll suss das ihr alle die Kids beschenkt die wissen sicher diese Kleinigkeiten zu schätzen.

  2. Uschi

    Na Kurti, wirst bei der Schafherde nicht neidisch? Komm aber bitte nicht auf Ideen!

  3. Martina

    Apropos schafe… Kurti deine lieben tierchen haben mich heut morgen geweckt… 😉

  4. sabine

    hab gerade gehört gestern war im türkischen fernsehen eine sonderreport über eure aktion.

  5. Ackerl Peda

    ?Wo war der Perchtenlauf? (letztes Foto)?
    mfg Mama`s Garage

Comments are closed.